Ringvorlesung im WS 10/11

Medien und Minderheiten LV-Nr. 603.400

Donnerstag, 18:00 - 19:30 Uhr SOWI, Hörsaal 1 21.10.2010 - 27.01.2011

Handout zur Ringvorlesung

(Stand 2010-10-22)

und unter http://biwiwiki.org/doku.php/medien_und_minderheiten_ringvorlesung_:start

wo man neben dem Handout außerdem die Unterlagen und Podcasts zu den Vorträgen findet.

Die interfakultär angelegte Ringvorlesung zum Thema „Medien und Minderheiten“ zeigt in exemplarischer Weise, welche Zusammenhänge zwischen Medienangeboten, -technologien und -institutionen sowie Minderheiten bestehen. Das Programm enthält theoretisch und praktisch motivierte Beiträge und will als Ganzes einen Beitrag zur Beförderung von Kompetenzen in den Bereichen Mediensozialisation und Medienkommunikation leisten.

Medien werden seit mehreren Jahrzehnten u. a. als Sprachrohre des Establishments kritisiert. Diese Kritik kommt nicht zuletzt dann zum Tragen, wenn es darum geht, dass und wie Minderheiten in den Begrifflichkeiten der Mehrheit beschrieben und dargestellt werden. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung sind nun Fragen sowohl nach verschärften Problemlagen als auch nach neuen Chancen der Mediendemokratie und der Selbstbeschreibung von Minderheiten entstanden. Während unter den Bedingungen von Massenmedien wie Presse, Hörfunk und Fernsehen die indirekte und einseitige Verbreitung von Inhalten und Programmen an ein verteiltes Publikum charakteristisch ist, sind mit den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien neue Möglichkeiten der Medienkommunikation auch für Minderheiten entstanden. Wie sehen diese Möglichkeiten aus? Welche Formen sind in Entwicklung? Was zeichnet zukunftsweisende Konzepte aus?

In Vorträgen und Präsentationen in deutscher und englischer Sprache sollen diese Fragen erörtert werden. Ein Handout zur Ringvorlesung (inklusive Abstracts zu den Vorträgen, Angaben zu den ReferentInnen und Literaturhinweise) ist hier abrufbar (s. oben). Als Prüfungsmodus wurde eine schriftliche Abschlussprüfung festgelegt.

Programm:

21.10.2010 Dr. M.A. Wolfgang Sützl: Kulturelle Übersetzung als politische Medientheorie

28.10.2010 Dr. Volker Schönwiese: Körperbilder - Blicke auf behinderte Frauen und Männer. Zur Geschichte und Aktualität medialer Inszenierungen

04.11.2010 Mag. Oscar Thomas-Olalde: „Die Anderen“ zu Wort kommen lassen: Anmerkungen zu einer notwendigen und unmöglichen Repräsentationspraxis

11.11.2010 Medientag 2010 „Medien und Minderheiten“ (Teil der RingVO)

14:15-14:45 Uhr Dr. Benedikt Sauer: „Wenn eine Minderheit Mehrheit wird. Die Medienlandschaft Südtirol zwischen ethnischen Grenzziehungen und Deterritorialisierung“

14:45-15:15 Uhr Dr. Susanne Scholl: „Pressefreiheit in Russland“

15:15-15:45 Uhr Mag. Maria Stopfner: „Stereotype Bilder von Migration in Tiroler Medien”

18.11.2010 Dr. Gernot Wolfram: Unsichtbare Orte - mediale und kulturelle Bildung für Migranten und Migrantinnen am Beispiel der Stadt Berlin

25.11.2010 Mag. Andrea Sommerauer: Zwischen Meinung und Fakten – Quellen und Quellenlage in der modernen Kommunikationsgesellschaft am Beispiel der entwicklungspolitischen Arbeit

02.12.2010 Dr. Uta Rußmann: Social Network Sites von Minderheiten in Österreich

09.12.2010 Dr. Ben Bachmair: Didaktische Ressourcen aus der mobilen, konvergenten Massenkommuni-kation – Formen des M-Learning für Hauptschüler mit nicht-deutscher Familien-sprache. Bericht aus Unterrichtsprojekten.

16.12.2010 Mag. Assimina Gouma: Medien, Migration und kritisches Lesen. Die politischen Inhalte transnationaler Mediennutzung

13.01.2011 Dr. Beate Eder-Jordan: „Mit der Kamera konnte ich meiner Mutter auf einmal nahe sein…“ Meine „Zigeuner“ Mutter. Ein Film von Therese L. Rani

20.01.2011 Dr. Margit Böck: Medienaktivismus – und Überlegungen dazu, was aktive Teilhabe auf Seiten der AkteurInnen braucht

27.01.2011 Schriftliche Abschlussprüfung

Stand: 25.11.2010